Ein Abend im Theater

Dornröschen

Wer nach St. Petersburg kommt, sollte oder muss ins Ballett. So sagt man. Nun ja. Soll und muss man nicht! Das Ballett für die Touristen ist nun mal nicht das Bolschoi-Theater, sondern eben ein Ballett für Touristen.

Die Aufführung findet in einem Saal mit dem Charme einer Werkhalle statt und die Atmosphäre ist entsprechend. Auch wenn die Tänzer wegen dem großen Angebot an Ballettschulen im Land sicher sehr gut sind, können sie die abgestumpfte Routine nicht verbergen. Zudem steht das russische Ballett vor allem wegen seinem reinen klassischen Ballettstil weiterhin weltweit unangefochten an der Spitze der Welt. Das muss man mögen. Uns ist das egal, da wir „Novizen“ sind und eigentlich nur die Absicht hatten, uns begeistern zu lassen.

Das hätte auch gut funktioniert, aber es gibt halt noch die Chinesen ….

Die Chinesen

In China muss man sich wohl durchsetzen. Das bedeutet: Keine Rücksicht, keine Gefangenen. Schon der Eingangsbereich ist ein Abenteuer. Da wird geschubst, getreten umgerannt, gestoßen – und immer ohne Blickkontakt.

Während der Vorführung wird aufgestanden, gegessen, geschmatzt und laut Konversation geführt. Man muss dem Geschehen auf der Bühne ja auch nicht folgen, da es trotz Film- und Fotografieverbot mit den Handys dokumentiert wird.

Die „Halle“ ist also in einen Sternenhimmel aus leuchtenden Displays getaucht, unterlegt mit Blitzlichtgewittern und die Musik wird langsam und qualvoll in schrillem Stimmengewirr zu Tode gefoltert.

Die Bilder in diesem Post sind daher Creative Common Lizenzen. Anders geht es nicht.

Wenn große, schwere russische Frauen, die als Ordner eingesetzt werden und sicher jede Demo auf der grünen Wiese alleine durch Präsenz disziplinieren könnten, resigniert aufgeben, weiß man, dass der Abend verloren ist.

Böse Anmerkung statt Kommentar: Ich freue mich auf die dummen Gesichter all derer, die das Ende der amerikanischen Hegemonie herbeisehnen,  und beim Aufwachen dann feststellen müssen, dass die Chinesen übernommen haben. Ich bin dann schon weg. Viel Spaß!

Dornröschen

Dornröschen ist ein Ballett zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski nach dem Märchen La belle au bois dormant von Charles Perrault. Es wurde am 3. Januar/ 15. Januar 1890 am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg mit der Choreografie von Marius Petipa uraufgeführt (Wikipedia).

Fotos

Bilder:

  • T. Heyartz, S. Heyartz, Creative Commons

Andere Posts mit ähnlichem Thema: