Backwaren und mit Strom aus der Vergangenheit in die Zukunft

Die Bäckereien und Cafés (genau das Ding von Tom) in Riga sind verführerisch und fordern ultimative Selbstdisziplin.

Auf den Strassen fahren ältere und uralte Trolleybusse. Nahverkehr mit Elektromotoren. Tom kennt das noch aus seiner Kindheit in Trier und Ausflügen in andere Städte. Hier zahlt es sich aus, nicht modernisiert zu haben, wenn auch – und das ist der Schatten darüber – unfreiwillig, notgedrungen. Die Infrastruktur für ein umweltfreundlicheres nahverkehrssystem ist gegeben. Wie Lettland (und die anderen baltischen Staaten) ihren Strom produzieren recherchieren wir erst mal nicht. Passt wahrscheinlich nicht zur positiven Grundstimmung.

Und wieder das Buch

Die neue Nationalbibliothek ist gebaut wie eine Kirche. In einer langen Menschenkette mit über 14.000 Freiwilligen transportierten die Letten die Bücher durch die Stadt und über den Fluss in das diese „Kathetrale des Buches“. Mehr kann man der Bedeutung von Büchern und der Liebe dazu kaum Ausdruck geben. Leider gibt es kaum lizenzfreie Bilder im Netz, die eine Innenansicht erlauben. Einfach mal die Suchmaschine anwerfen!

All das und die ganze Stadt gefällt uns beiden gut!

Links & Photos:

Fotos

Bilder:

  • T. Heyartz, S. Heyartz, Thomas Albertsen (Globotom), Pixabay (freie kommerzielle Nutzung), Max Pixel (Art Nouveau Latvia Architecture Neustadt), Wikipedia, AHK Baltische Staaten (bei YouTube) und andere lizenzfreie Bilder.

Andere Posts mit ähnlichem Thema: